sonne pv

Die etwas andere Deutschstunde: Literatur mit Rose & Georgi

Rose GeorgiAm 9. März war es wieder einmal so weit. Wie schon einige Male zuvor traten die Künstler „Rose & Georgi“ aus Berlin in der Neubauaula unserer Schule auf. Sie boten für die 7. und 8. Jahrgangsstufe sowie für die Q 11 und Q 12 eine musikalisch-literarische Deutschstunde der besonderen Art.

Meist mit eigens komponierter Musik wurden klassische und eher unbekannte Balladen sowie Texte von Heinrich Heine vorgetragen. Dabei waren die Schüler sowohl von der Vortragskunst als auch von der musikalischen Leistung der beiden Künstler tief beeindruckt. Neben Saxophon, Flöte, Gitarre und Piano kam auch ein Blaswandler zum Einsatz. Das Publikum war verblüfft, wie viele Instrumente dieses Gerät nachahmen kann.

Zur allgemeinen Erheiterung trug bei, dass Detlev Rose immer wieder im Publikum ein „Opfer“ suchte, das die Rolle von Figuren in den vorgetragenen Texten spielen durfte - oder besser: musste.

Rätselhaft erschienen zunächst die Requisiten auf der Leinwand hinter den Künstlern, aber allmählich wurde deutlich, dass sie mit den Liedern zu tun hatten. So bezog sich ein einzelner Ski auf den Hit „Angie“ von den Rolling Stones. Er sollte uns Bayern den sächsischen Dialekt näher bringen, denn „Een Ski ist viel besser noch als keen Ski“.

Schüler und Lehrer freuen sich auf ein Wiedersehen mit „Rose & Georgi“ in den nächsten Jahren.