Die Formel 1 bei ept in Peiting

WGS-Schüler treten bei internationalem Wettbewerb an

P Seminar Formel1 WagenAm Freitag, den 19. Januar 2018, waren mehrere Schüler des Welfen-Gymnasiums Schongau bei der Firma ept in Peiting, um sich dort für die hervorragende Zusammenarbeit beim Bau ihrer Formel 1-Wagen zu bedanken. Ein Formel 1-Wagen, der zwar nicht ganz mit seinen großen Vorbildern mithalten kann, aber immerhin auf eine Geschwindigkeit von bis zu 70 Stundenkilometern beschleunigt werden soll. Die Schüler sind als Rennteam Scuderia-WGS Teilnehmer des P-Seminars „F1 in der Schule“ des Welfen-Gymnasiums, dessen Ziel es ist, am gleichnamigen internationalen Wettbewerb teilzunehmen.

Dieser dreht sich um die Konstruktion eines Modellrennwagens mit einer professionellen 3D-CAD-Software. Dieser muss, angetrieben von einer CO2-Patrone, eine 20 m lange gerade Strecke in möglichst kurzer Zeit bewältigen. Als es darum ging, das Modell mit einer CNC-Fräse anfertigen zu lassen, sprang ept kurzfristig ein, als der geplante Fräspartner leider aus zeitlichen Gründen absagen musste. Die Arbeitszeit für ein fertig gefrästes Auto beträgt immerhin stolze fünf Stunden. Umso dankbarer waren die Schüler, als ihnen innerhalb einer Woche fünf komplett gefräste Rennwagen von ept übergeben wurden. Mit diesen kann das Team nun noch einige Testfahrten absolvieren, um die perfekte Feineinstellung zu finden, wie in der richtigen Formel 1. Am 02. März geht es dann zum Regionalentscheid nach Hof, um sich mit Teams aus ganz Bayern, Österreich und der Schweiz zu messen.