Erfinder des Welfen-Gymnasiums erfolgreich bei "Jugend forscht"


Jugend forscht 1Gleich mit sieben Projekten startete das Welfen-Gymnasium dieses Jahr bei den Regionalwettbewerben von "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren". Vier dieser Projekte waren dabei im Wahlunterricht Erfinderwerkstatt entstanden, der seit letztem Jahr am Welfen-Gymnasium unter der Leitung von Klaus Muthsam und Simon Batzer angeboten wird. Einen hervorragenden ersten Platz und damit die Qualifikation für den Landeswettbewerb erreichten Luisa Holderried und Regina Schmid (beide 8. Klasse) mit dem „Gedächtnisspiel Arnold“, bei dem eine zufällig erstellte Tonfolge abgespielt wird, die der Spieler auf einer Tastatur nachspielen muss.

Jugend forscht 2Im Wahlunterricht Erfinderwerkstatt wird es Schülerinnen und Schülern ermöglicht, eigene technische und naturwissenschaftliche Projekte zu entwickeln und umzusetzen. Der Schwerpunkt in diesem Jahr lag auf dem Umgang mit der Physical-Computing-Plattform Arduino, die den Einsatz zahlreicher Sensoren und Aktoren ermöglicht. Auf dieser Technik basierten dann auch die vier Wettbewerbsbeiträge, von denen drei mit Plätzen prämiert wurden. Den Sonderpreis der Stadt Schongau ging an Samuel Kroiß und Jakob Sprenzel (beide 8. Klasse), die aus alten DVD-Laufwerken eine Zeichenmaschine gebaut und programmiert hatten, die am Computer abgefahrene Formen nachzeichnen konnte. Lukas Daniek (7.Klasse) konnte sich einen zweiten Platz sichern mit seinem Safe, der nur durch das Betätigen verborgener Magnetschalter geöffnet werden kann. 


Aber auch die Projekte der älteren Schüler des Welfen-Gymnasiums konnten sich auf dem Wettbewerb behaupten. Tobias Thiele (11. Klasse) erzielte mit seiner Feldmühle zur Messung der elektrischen Feldstärke den Sonderpreis des Landkreises. Dennis Kugelmann und Sebastian Schneider (beide 12. Klasse) erreichten einen zweiten Platz mit einer Schul-App, die es Schülern und Eltern ermöglicht, online auf Stundenpläne, Vertretungspläne und andere schulische Informationen zuzugreifen. Daniel Sandner (12. Klasse) erzielte ebenfalls einen zweiten Platz sowie zusätzlich einen Sonderpreis für sein Projekt, in dem er Herstellungsmethoden sehr dünner leitfähiger Schichten zur Herstellung einer Solarzelle untersuchte. Die erfolgreiche Teilnahme rundete der Projektbetreuerpreis für Klaus Muthsam ab, den dieser für sein großes Engagement als Betreuungslehrer bei "Jugend forscht" über die letzten Jahre erhielt.