sonne pv

Das Nepalprojekt in den 8. Klassen

Auch in diesem Schuljahr machten Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe des Welfen-Gymnasiums Schongau im Rahmen des Geographieunterrichts beim Nepalprojekt mit und spendeten für die Kinder der Lophelling Schule (das heißt erwachender Geist), die auf 3300 Meter Höhe im Manangtal mit Blick auf das mächtige Annapurna-Massiv (8071m) liegt.

Zurzeit gehen dort ca. 60 Buben und Mädchen im Alter von 4 bis 10 Jahren zur Schule. Sie besuchen den Kindergarten oder die Grundschule.

Die Schüler werden in der Lophelling Schule unter anderem in Tibetisch, Nepali, Englisch, Mathematik und Naturwissenschaften unterrichtet. Nach Beendigung der Grundschule besuchen viele Kinder die tibetischen High Schools in Pokhara oder Kathmandu.

Die Erdkundelehrer des Welfen-Gymnasiums zeigen einen Film, der die mühsame und teilweise lebensgefährliche Flucht tibetischer Kinder über den Himalaya schildert. Viele tibetische Eltern schickten ihre Kinder nach Nepal oder Indien, um sie vor den Diskriminierungen der chinesischen Besatzung zu bewahren. Diese Flüchtlingskinder waren die ersten Schüler der Lophelling Schule.

Außerdem zeigten Schüler der Oberstufe aus dem P-Seminar Nepal von Frau Dietzel, die im Frühjahr 2016 die Lophelling Schule besucht haben, in allen Erdkundeklassen eine Präsentation. Die Achtklässler erfuhren Interessantes über Landschaft, Politik, Kultur und Religion des armen Landes. Auch zum Erdbeben gab es aktuelle Schilderungen.

In einem zweiten Video sehen die SchülerInnen das tägliche Leben, das sich schon sehr vom Schulleben am Welfen-Gymnasium unterscheidet: Die Kinder haben einen Morgenappell, dann Unterricht, nach dem Mittagessen sind Sport, Spiel und Hausaufgaben angesagt, aber auch Wäsche waschen. Die meisten Kinder sind nur einmal im Jahr während der langen Winterferien zu Hause.

Die Sammelaktion im Schuljahr 2016/17 erbrachte 800 Euro. Diese Spende wird an die Nepal-Initiative Schongau e. V. (externer Link) überwiesen und hilft mit, Schulmaterial, Verpflegung und Kleider für die Kinder anzuschaffen sowie die ganze Anlage zu erhalten.

Ein herzliches Tashi delek an alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen und deren Eltern!

Die Geographielehrer Frau Sommer, Herr Predeschly und Frau Kaspar.