Arbeiten für einen guten Zweck

Schongauer Schüler unterstützen Kinderpalliativzentrum und Flüchtlingshilfe

bergabe Geld Sozialer Tag 2019Insgesamt 6.440 Euro Spendengelder haben Schülerinnen und Schüler des Welfen-Gymnasiums Schongau für die Unterstützung geflüchteter Menschen und Patienten des Kinderpalliativzentrums gesammelt. Kürzlich überreichten Lisa-Marie Wimberger und Sophia Sinn stellvertretend für die SMV (Schülermitverantwortung) des Welfen-Gymnasiums 2.200 Euro an Armin Wrinskelle, verantwortlich für die Flüchtlingshilfe Herzogsägmühle. Dieser Beitrag wurde von Schülern und Schülerinnen des Gymnasiums durch gemeinnützige Arbeit in der Herzogsägmühle erzielt, welche aufgrund ihres 125-jährigen Jubiläums 125 Arbeitsplätze für den sozialen Tag zur Verfügung gestellt hatte. Das Geld wird für die Unterstützung von Sprachkursen für Flüchtlinge eingesetzt.

Die verbleibenden 4.240 Euro verdienten Schüler und Schülerinnen mit anderen Tätigkeiten ihrer Wahl, sie wurden an das Kinderpalliativzentrum München gespendet. Das Zentrum bietet schwerkranken Kindern und ihren Familien ein Zuhause auf Zeit – mit modernster medizinischer Betreuung sowie psychosozialer und spiritueller Begleitung. Außerdem ist Palliativmedizin ein erfolgreicher Weg, die bestmögliche Lebensqualität für das betroffene Kind und die ganze Familie zu erreichen. Die schwere Zeit wird so für alle Beteiligten zumindest etwas leichter.

Etwa 250 Schülerinnen und Schüler haben an der Spendenaktion teilgenommen. Sie haben im Rahmen eines sozialen Projektes mindestens 4 Stunden für einen Stundenlohn von 5 Euro oder mehr gearbeitet. Die Spendenaktion gibt es am Welfen-Gymnasium nunmehr seit 9 Jahren. Das Geld kommt jedes Jahr einer anderen Einrichtung für Menschen in Not zugute. In den letzten Jahren wurden insgesamt rund 30.000 Euro an Spenden gesammelt.